You are not logged in.

  • Login
Bitte besucht unser neues Forum unter https://forum.nitrado.net | Please visit our new Forum at https://forum.nitrado.net

Ranumi

User / Kunde

  • "Ranumi" is male
  • "Ranumi" started this thread

Posts: 249

Thanks: 13

  • Send private message

1

Friday, January 2nd 2015, 2:41am

[Kritik] Elternmodus

Liebes Nitrado-Team,

Als ich nach längerer inaktivität vorhin endlich mal wieder hier vorbei schaute, viel mir sofort die neue Funktion namens "Elternmodus" in die Augen.
Grundsätzlich begrüße ich es, wenn irgendwo neue Funktionen eingeführt werden, allerdings brennt es mir bei dieser doch ziemlich in den Fingern meine Kritik hierzu abzugeben, obwohl ich nicht mal von ihr betroffen bin.

Ich bin ein starker Gegner jeglicher Funktionen deren einziger Sinn darin besteht eine andere Person kontrollieren zu können, in dem man ihr den Freiraum nimmt und ihre Tätigkeiten einschräkt. Im Falle des oben genannten "Elternmodus" erfüllt sie meines erachtens den einzigen Zweck, den offenbar bei so einigen Eltern vorhandenen Kontrollzwang über ihr Kind befriedigen und ihr Handeln auch noch gut heißen zu können - Genau das ist aber falsch.
Es ist ohne Fragen und lange Diskussionen selbstverständlich wichtig, gerade jüngeren Kindern bestimmte, definierte Grenzen aufzuzeigen und ich finde es auch schön und gut, dass sich hier bei einem so heiklen Thema wie dem Umgang mit Videospielen auseinandergesetzt wird, allerdings ist der Weg wie hier damit letztendlich dann umgegangen wurde meiner Meinung nach unterste Sau. Die wenigsten Kinder dieser Welt werden sich damit zu frieden geben, wenn ihre Eltern mit derartigen Funktionen ihr Handeln bestimmen und sie einschränken. Wofür muss ein Elternteil auch festlegen können, dass man beispielsweise nur eine einzige Stunde pro Woche Spielen darf? Es ist kein Wunder, dass gerade bei Kindern, die auch sonst sehr stark von ihren Eltern kontrolliert und eingeschränkt werden mit der Zeit zunehmend Spannungen im Verhältnis mit eben diesen entstehen und dann plötzlich von einem Problem-Kind die Rede ist. Es steht auch außer Frage, dass es bestimmt so einiger Eltern geben wird, die diese neue Funktion jetzt oder in Zukunft auch nutzen werden, um ihr Kind auch weiterhin unter ihrer Kontrolle zu halten.
Kinder brauchen Freiraum und müssen vorallem lernen, eigene Handlungen treffen zu können und sich deren Folgen bewusst zu sein. Sie müssen Erfahrungen sammeln und dabei vielleicht auch den ein oder anderen Fehler begehen, um daraus lernen zu können. Ich finde die zunehmend immer mehr vorhandenen Kontrolltools- und Software einfach nur schrecklich und finde hier Dinge wie eine Aufklärungskampagne zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Konsum von Videospielen sicherlich besser angebracht als eine Funktion bereit zu stellen, mit der Kindern einfach etwas verboten werden kann, ohne ihnen überhaupt einen Grund mitzuteilen, wieso weshalb und warum, was erzieherisch gesehen sicherlich alles andere als eine Glanzleistung ist.
Ich spreche mich hiermit eindeutig dafür aus, dass diese Funktion wieder entfernt und anders damit umgegangen wird.

Sea Shepherd ♥

Dante1987

User / Kunde

Posts: 453

Thanks: 48

  • Send private message

2

Friday, January 2nd 2015, 3:45am

Ich spreche mich hiermit eindeutig dafür aus, dass diese Funktion wieder entfernt und anders damit umgegangen wird.



Schöner Text wirklich.
Aber doch irgendwie recht sinnlos.

Nitrado wird sich jetzt sicher nicht hinsetzen um eineKampagne für diesem Blödsinn zu starten.

Heutzutage wird es jedoch immer schwieriger Kindern noch Grenzen aufzuzeigen. Und ja in meinen Augen ist dies sehr wichtig.

Denn nehmen wir mal an du überwachst dein Kind nicht. Der Großteil hat heutzutage bereits ein Handy mit Vertrag.

Das Kind mietet sich einen Server und weil es das ja kann lädt es erstmal 400 € an Guthaben auf. Kostet zwar etwas Zeit aber ist möglich.
Der Kind wird es egal sein weil was geht ihn das an wo das Geld her kommt.

Da du dein Kind nicht überwachst sitzt es am Tag Naja nehmen wir mal einfach 10 Stunden vor dem PC an.

Wird natürlich die schulische Leistung und dem sozialen Umgang mal gar nicht in den Boden stampfen.

Die Funktion ist sinnvoll und sollte auch bleiben.

Der Gedanke das es vl einige Eltern nur gut meinen kommt dir erst gar nicht in den Sinn scheinbar.
Also gehe ich mal davon aus das du keine Kinder hast.
Sowas findet man in Nitrado:

Klick mich

Ranumi

User / Kunde

  • "Ranumi" is male
  • "Ranumi" started this thread

Posts: 249

Thanks: 13

  • Send private message

3

Friday, January 2nd 2015, 4:21am


Der Gedanke das es vl einige Eltern nur gut meinen kommt dir erst gar nicht in den Sinn scheinbar.
Also gehe ich mal davon aus das du keine Kinder hast.


Das kommt mir sehr wohl in den Sinn, allerdings kann ich aus Erfahrungen aus meinem Umfeld und den vielen Klagerufen die ich schon gehört habe ein Lied von dem ganzen Kontrollwahn singen. In der Regel ist es eben leider nicht so, dass besorgte Eltern dem ganzen mit derartigen Dingen einen Riegel vorschieben, was in dem Fall dann tatsächlich angebracht wäre. Es sind gerade die Eltern die so etwas nutzen, die Kontrolle ausüben wollen und ihr Kind andauernd Bemuttern. Genau das hast du mit deinen eben aufgeführten gründen mir auch eben wieder bewiesen. Der Gedanke, dass ohne Kontrolle ja dies und jenes passieren kann oder wird ist falsch. Man darf seine Kinder nicht ständig kontrollieren, egal wie gut man es meint. Es ist schön, wenn das einigen Eltern Seelenfrieden bringt, aber für das Kind ist das der Horror. Es schadet Kinder ständig zu kontrollieren und sollte meiner Meinung nach verboten werden.

Hier kann ich auch gerne noch mal den erzieherischen Gedanken mit Aufklärung einwerfen.
Ein Kind, dass den verantwortungsvollen Umgang mit etwas beigebracht worden ist, muss nämlich erst gar nicht kontrolliert werden. Ein Kind, dass durch Aufklärung und eigenständigem Lernen verantwortungsvoll mit etwas umgehen kann, wird nämlich keinen des von dir aufgezählten Blödsinn damit bauen.

Letzteres stimmt soweit, da ich keine habe. Wäre in meinem Alter allerdings wohl auch etwas früh.

Sea Shepherd ♥

This post has been edited 1 times, last edit by "Ranumi" (Jan 2nd 2015, 4:36am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Mine_der_Kraft (15.03.2015)

Dante1987

User / Kunde

Posts: 453

Thanks: 48

  • Send private message

4

Friday, January 2nd 2015, 12:02pm

Hier kann ich auch gerne noch mal den erzieherischen Gedanken mit Aufklärung einwerfen.
Ein Kind, dass den verantwortungsvollen Umgang mit etwas beigebracht worden ist, muss nämlich erst gar nicht kontrolliert werden. Ein Kind, dass durch Aufklärung und eigenständigem Lernen verantwortungsvoll mit etwas umgehen kann, wird nämlich keinen des von dir aufgezählten Blödsinn damit bauen.


Und genau darum geht es.

Du hast selbst noch keine Kinder und glaube mir wenn ich dir sage vom hören und sagen der anderen weist du noch lange nicht wie es wirklich ist.
Kinder machen einfach mal nicht das was am besten für sie ist.
Und sollange es Spaß macht machen sie das auch.

Also wenn du darauf wartest das ein Kind von selbst den besten Umgang mit PC und Internet lernen sollen wartest du vergebens.
Den genau das ist die Aufgabe von Eltern.
Das man Kindern den halbwegs richtigen Weg vorgibt.

Dabei geht es nicht um Kontrolle sondern darum das man selbst auch schon ein wenig Ahnung hat.
Sowas findet man in Nitrado:

Klick mich

YourSky

User / Kunde

Posts: 1,430

Occupation: HTML3 Hacker

Thanks: 5

  • Send private message

5

Friday, January 2nd 2015, 12:06pm

Das kommt mir sehr wohl in den Sinn, allerdings kann ich aus Erfahrungen aus meinem Umfeld und den vielen Klagerufen die ich schon gehört habe ein Lied von dem ganzen Kontrollwahn singen.
Das ist die Pubertät. - Es ist normal das die Kinder/Jugendlichen nicht mit der Meinung der Eltern übereinstimmen, dass liegt einfach in der Natur, dass man sich gerne den Gedanken/Anregungen usw. der Eltern widersetzt. Die Hormone spielen verrückt und man ist der Meinung das die Eltern einem natürlich nur schlechtes wollen, wenn man die Sachen aber in einigen Jahren, aus einer anderen Perspektive betrachtet, erkennt man doch schon eher den Grund für das Handeln der Eltern. - Und wenn man das Durchschnittsalter hier sieht, finde ich das eine gute Sache, dass es diesen "Elternmodus" gibt.

Man sollte sich eher fragen: Warum nutzen Eltern überhaupt diese "Elternmodi"? Es liegt meist nicht daran das sie, wie es oft so scheinen mag, ihre Kinder kontrollieren wollen, sondern eher daran das sie selbst verunsichert, irritiert und ratlos sind, was das Internet angeht. Deshalbt wird dein geforderter Ansatz mit der Aufklärung AKTUELL nicht gut genug funktionieren, da es nicht genügend technikaffine Eltern gibt. Also wird es eher ein aktuelles Problem sein, das sich noch einige Generationen halten wird, bis die Jüngeren Kinder bekommen und sich dann deutlich besser damit auskennen.
----------------------------------------------------
Zur Pädagogik: Es gibt den s.g. Laissez-faire Erziehungsstil der deinen Foderungen/Wunschansichten einer Erziehung nahe kommt, wenn ich dich richtig verstanden habe. Ich glaube auch das der Laissez-faire Stil ein sehr guter ist, aber ich glaube auch das es ganz ohne Reglementierungen und Grenzen nicht geht. Für diese simple Theorie liefert das Internet genug Beispiele.
Mit freundlichen Grüßen,
Yonas


Phiwa

Nitrado Urgestein

  • "Phiwa" is male

Posts: 4,409

Thanks: 145

  • Send private message

6

Friday, January 2nd 2015, 2:52pm

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:
  1. Es ist gut, wenn Eltern die Onlinezeiten ihrer Kinder beschränken, z.B. auf 1 bis 2 Stunden pro Tag oder 14 Stunden in der Woche
    (frei einteilbar, dann lernt das Kind auch das arbeiten mit begrenzten Ressourcen)
  2. Es ist keineswegs ein Kontrollwahn, der Eltern dazu bringt ihrem Kind Grenzen aufzuzeigen, es kann Kinder auch davor schützen
    sich in die Virtualität zurückzuziehen und dabei ihr soziales Umfeld komplett aufzugeben
  3. Diese Kontrolle führt keineswegs zu einem schlechten Verhältnis zu den Eltern. Natürlich läuft das ganze nicht immer konfliktfrei ab,
    Kinder mögen es halten nicht Grenzen aufgezeigt zu bekommen, vor allem nicht in der Pubertät, aber im Nachhinein sind sie meistens dankbar.

This post has been edited 1 times, last edit by "Phiwa" (Jan 2nd 2015, 3:09pm)


TekkitTeam

User / Kunde

  • "TekkitTeam" is male

Posts: 1,349

Location: /home

Thanks: 2

  • Send private message

7

Friday, January 2nd 2015, 4:52pm

Das was die Eltern da Einstellen können ist das eig Spielerbasierend oder Server basierend? Wenn es Serverbasierend ist, ist es ja totaler Schwachsinn.

Wenn meine Eltern so etwas einsetzten würde, dann wäre es mir egal und ich würde einfach zu einem anderen Hoster gehen... fertig

Ich vermute es gab von irgendwelchen besorgten Eltern eine E-Mail an Nitrado, die Nitrado dafür verantwortlich machten, dass ihre Kinder zu viel am PC sitzen. Auch wenn es Hart klingt: Hat Nitrado nichts besseres zu tun, als so eine sinnlose Funktion einzubauen, die schätzungsweise keiner benutzt? Und wie gesagt würde ich zur Tanke fahren und mir eine Paysafe holen und zu einem anderen Anbieter/neuen Acount wechseln bzw Eltern der Freunde fragen ob die den Hosten... Wenn die Kiddies selber noch zu klein sind, dies zu tun, sollten sie auch weder Minecraft spielen noch einen Server besitzen.

Das Kind sollte selber lernen seine Zeit einzuteilen, Ja das stimmt, aber nicht durch die Kontrolle der Eltern über den Server. Beispiel: Erst Hausaufgaben dann an den PC ist so eine Einteilung... Oder ich schreibe eine Arbeit dann gehe ich mal nicht zocken.. Sowas kann man dort schätzungsweise nicht einstellen.

Wenn das Kind den ganzen Tag vor dem PC sitzt dann würde ich mir als Elternteil sorgen machen. Dann würde ich den Stecker ziehen und nicht den Server schützen... Dann gehen die Kinder halt auf andere große Public Server... Und der "Elternmodus" ist wieder für die Katz..

Falls die Kinder später mal studieren sollen, dann muss das Kind das selber Planen und nicht von den Eltern vorgekaut hingelegt bekommen.

Dieses Prinzip mit der Überwachung erzielt meist genau das Gegenteil! Die Kinder versuchen sich dann nicht daran zu halten und dann wären wir wieder beim Stecker ziehen...


Also meine Meinung: Totaler Schwachsinn, die Entwickler sollten sich mit sinnvollerem beschäftigen als hiermit

YourSky

User / Kunde

Posts: 1,430

Occupation: HTML3 Hacker

Thanks: 5

  • Send private message

8

Friday, January 2nd 2015, 5:24pm

@TekkitTeam Du nennst es "schwachsinnig" Google und andere Firmen nenen das "erschließen von neuen Zielgruppen". - Denn meist bezahlen die Eltern die Server für die Kleinen und wenn dann Mama und Papa Zuhause sitzen und sehen: "ach hömma, die haben ja sogar 'nen Elternmodus. Da muss ja 'n guter Anbieter sein." und zack wurde wieder eine Zielgruppe ins "Visier" genommen. Ist also eher kommerzieller als pädagogischer Natur. - Und was regt ihr hier euch so auf, glaubt ihr wirklich das Nitrado, nur weil es von der Community her ein Kindergarten ist, auch die Kinder im Kindergarten erzieht? Nein, den Eltern bleibt es offen diese Option zubenutzen. #edit Durch diese Option bleiben weiterhin die Eltern die Erzieher und das ist dann so wie es sein sollte.
Mit freundlichen Grüßen,
Yonas


Drakexz

Moderator

Posts: 2,126

Thanks: 18

  • Send private message

9

Friday, January 2nd 2015, 5:48pm

Ich denke mal, dass nicht alle die hier mit diskutieren schon volljährig sind. Deren Aussagen kann man ohnehin nicht für voll nehmen. (Kinder würden niemals etwas befürworten, was sie einschränkt.)
Abgesehen davon finde ich, dass jemand der keine Kinder hat hier zwar mitreden kann, aber halt ohne "es wirklich erlebt" zu haben. Ja natürlich, jeder hat eine gewisse Einstellung zu den verschiedensten Themen, aber klugscheißen kann jeder. Es geht halt doch nichts über Erfahrung und Erlebtes.

Lasst Nitrado doch machen, die bloße Verfügbarkeit zwingt noch niemanden zur Nutzung. Selbst wenn es die Funktion hier nicht gäbe, es gibt unzählige andere Möglichkeiten Kinder an der Nutzung des PC / Internets zu hindern. (z.B. Kindersicherung der Fritz-Boxen oder die Jugendschutzfunktion von Windows)
Supportanfragen via PM kann ich leider nicht beantworten. Erstelle bitte einen eigenen Thread im passenden Forenbereich.

iNCKev

User / Kunde

  • "iNCKev" is male

Posts: 1,216

Location: Bayern

Thanks: 37

  • Send private message

10

Friday, January 2nd 2015, 5:48pm

Um mal eine andere Funktion zu sehen: Für Projekte wie Varo (2) oder andere ist der Elternmodus nützlich, da man einstellen kann, wann der Server online sein soll.
Mfg iNCKev
Mfg Nimbus ;)

BlueFreakLP

User / Kunde

Posts: 292

  • Send private message

11

Friday, January 2nd 2015, 5:51pm

Letzendlich, die Eltern müssen selber entscheiden, wie sie ihr Kind erziehen. Ob sie den nun Grenzen setzen oder sagen auf Vertrauen das ganze machen...

Nitrado hat denke ich vorallem die Funktion eingeführt um sich von der maße hervorzuheben, denn sowas bietet bislang keiner.

Phiwa

Nitrado Urgestein

  • "Phiwa" is male

Posts: 4,409

Thanks: 145

  • Send private message

12

Friday, January 2nd 2015, 6:04pm

Ich denke mal, dass nicht alle die hier mit diskutieren schon volljährig sind. Deren Aussagen kann man ohnehin nicht für voll nehmen. (Kinder würden niemals etwas befürworten, was sie einschränkt.)
Das stimmt wohl, aber jeder Volljährige war auch mal minderjährig und kann sagen, wie er die Situation rückblickend bewertet. ;)

Dante1987

User / Kunde

Posts: 453

Thanks: 48

  • Send private message

13

Friday, January 2nd 2015, 6:08pm

Das stimmt wohl, aber jeder Volljährige war auch mal minderjährig und kann sagen, wie er die Situation rückblickend bewertet


Und genau das ist falsch.
Es ist etwas anderes selbst Kind gewesen zu sein oder Kinder zu haben.

Und jeder der mir erklären will er kam es sich vorstellen nein tut mir leid.
Sowas findet man in Nitrado:

Klick mich

Drakexz

Moderator

Posts: 2,126

Thanks: 18

  • Send private message

14

Friday, January 2nd 2015, 6:22pm

Das stimmt wohl, aber jeder Volljährige war auch mal minderjährig und kann sagen, wie er die Situation rückblickend bewertet. ;)

Stimmt schon, nur ist es, meiner Meinung nach, der Blick aus der falschen Richtung. Siehe auch der restliche erste Absatz aus meinem obigen Post. "Klugscheißen" war vielleicht etwas überdeutlich, aber ich denke man versteht schon was ich damit meine.
Supportanfragen via PM kann ich leider nicht beantworten. Erstelle bitte einen eigenen Thread im passenden Forenbereich.

Lightdidi

User / Kunde

  • "Lightdidi" is male

Posts: 440

Location: In Miecraft über die 7 Berge bei den 7.....

Occupation: Natürlich Miner

Thanks: 57

  • Send private message

15

Saturday, January 3rd 2015, 1:07am

Ich habe Kinder und würde diese Funktion nie nutzen! Eine Kontrolle findet mündlich statt und manche Tage schau ich nicht so hin. Es ist einfacher den Pc einfach auszumachen als die Onlinezeiten auf diese Art und Weise zu kürzen. Und mit der Fritzbox ist jede Kontrolle um einiges besser.

Aber überlegt doch mal wer den Kleinen die Server bezahlt? Durch gespieltes Interesse an den Onlinezeiten der Kleinen wird den Eltern erklärt wir geben euch die Möglichkeit aufzupassen und alles zu regeln. Funktioniert die Erziehung in der Familie nicht wird die Kontrolle auch nicht funktionieren. Krieg und Streit mit den Kindern, sowie spätere Resignation sind dann meist die Folgen.

Aber dies ist nur meine bescheidene Meinung.

MFG :D
Mit freundlichen Gruß

Lightdidi :D

Phiwa

Nitrado Urgestein

  • "Phiwa" is male

Posts: 4,409

Thanks: 145

  • Send private message

16

Saturday, January 3rd 2015, 3:17am

Und genau das ist falsch.
Es ist etwas anderes selbst Kind gewesen zu sein oder Kinder zu haben.

Und jeder der mir erklären will er kam es sich vorstellen nein tut mir leid.
Ich habe nie behauptet, dass ich weiß wie es ist Kinder zu haben.

Ich KANN aber aus eigener Erfahrung (damals als "Kind") sagen, dass ich zeitliche Beschränkungen (via Software) hatte und es damals oftmals nervig fand, meinen Eltern jedoch rückblickend dankbar bin und es bei meinen Kindern genauso machen würde.
Stimmt schon, nur ist es, meiner Meinung nach, der Blick aus der falschen Richtung.
Siehe oben

Jaeger90Patriot

User / Kunde

  • "Jaeger90Patriot" is male

Posts: 594

Location: NRW

  • Send private message

17

Thursday, March 12th 2015, 8:39am

Sorry, dass ich das hier ausgrabe, aber soviel Stuss auf einem Haufen kann ich als zweifacher, lebenserfahrener Vater nicht unkommentiert lassen.

@TE
Das, was Du Kontrollwahn nennst, nenne ich Erziehung.

This post has been edited 1 times, last edit by "Jaeger90Patriot" (Mar 12th 2015, 8:45am)


YourSky

User / Kunde

Posts: 1,430

Occupation: HTML3 Hacker

Thanks: 5

  • Send private message

18

Thursday, March 12th 2015, 9:50am

@Jaeger90Patriot Es wäre nett wenn Sie ihre Kritik ausformulieren würden.
Mit freundlichen Grüßen,
Yonas


Jaeger90Patriot

User / Kunde

  • "Jaeger90Patriot" is male

Posts: 594

Location: NRW

  • Send private message

19

Thursday, March 12th 2015, 11:48am

Bitte bleiben wir beim Du, wie es in Forenkreisen üblich ist.

Die Elternfunktion halte ich bezogen auf die Zielgruppe Kinder (Alter schätzungsweise 9 - 13 Jahre) aus folgenden Punkten für sinnvoll:

Kinder haben die Angewohnheit, ihre Grenzen auszuloten, gerne auch über ein Maß hinaus, das für sie pädagogisch sinnvoll ist.
Ein Kind braucht Regeln, Grenzen, aber genauso auch Freiheiten, nur spreche ich den Kindern ab, immer eben dieses Maß zu erkennen und einzuhalten.
Die Verantwortung dafür obliegt den Eltern, welches "Gemisch" sinnvoll ist, muss jedes Elternteil für sich entscheiden.
Beispiele dazu hat mit Sicherheit jeder am eigenen Leib erfahren.
Dem Kind in dem Alter eine Selbstkontrolle zuzumuten ist nicht richtig.
Dass Kinder heutzutage früher reifen als zu meiner Zeit, ist unumstritten, nur sehe ich das Ergebnis heute als Erwachsener oftmals problematisch.

Eine gewisse Strenge der Eltern wird sicherlich nicht unmittelbar in diesem Alter honoriert werden, da die Vernunft oft dem Unverständnis unterliegt.

So abgedroschen es auch klingen mag:
In zunehmenden Alter stelle ich jedoch immer wieder fest, dass eben diese Maßregelung meiner Eltern aus heutiger Sicht enorm sinnvoll war und mir in keiner Weise geschadet hat, sondern mich so auf das Leben vorbereitet hat, dass ich (fast) immer "in der Spur" geblieben bin.
Viele der üblichen Lebensweisheiten aus meiner Kindheit haben sich erst nach Jahren als wahr und richtig herauskristallisiert.
Allerdings stelle ich auch fest, dass sich scheinbar die Geschichte zyklisch wiederholt.
Was meine Eltern früher auf die Palme gebracht hat (habe ich damals nie begriffen und akzeptiert), durchlebe ich in vielen Situationen jetzt selbst und habe nun Verständnis dafür.

Schlussendlich unterstützt die Elternfunktion diejenigen Eltern, die einfach durch Lebensumstände nicht in der Lage sind, hinreichend für das "gesunde Maß" zu sorgen (Beispiel Schlüsselkinder).
Wer die Funktion nutzen möchte, soll das gerne tun, alle anderen werden die Präsenz dieser Option im Webinterface wohl auch überleben.

Ressourcen, die für das Wohl von Kindern eingesetzt werden, sind meiner Meinung nach niemals vergeblich.

Gruß

Bitte besucht unser neues Forum unter https://forum.nitrado.net| Please visit our new Forum at https://forum.nitrado.net